Kinderwunsch

Kinderwunsch

Sie interessieren sich für die Unterstützung bei Behandlung von Unfruchtbarkeit/unerfülltem Kinderwunsch durch Hypnose. Wenn Sie diese Seite lesen, dann gehe ich davon aus, dass bei Ihnen und Ihrem Partner medizinisch bereits alles abgeklärt und für in Ordnung erklärt wurde.

Wahrscheinlich versuchen Sie auch schon länger, endlich ein Kind unter Ihrem Herzen tragen zu dürfen. Und Sie warten Monat für Monat darauf, ob es wohl endlich geklappt hat. Mit jedem Einsetzen der Menstruationsblutung werden Sie immer niedergeschlagener. Um Sie herum gibt es nur noch Schwangere und kleine Kinder. Familie und Freunde fragen Sie ständig, wie es denn bei Ihnen mit Nachwuchs aussieht. Damit setzen sie Sie unbewusst immer mehr unter Druck. Sexualität findet nicht mehr zum Spaß statt, sondern nur noch an den fruchtbaren Tagen zum Zweck der Befruchtung. Längst ist das Thema nicht mehr ‚Junge oder Mädchen‘, sondern nur noch der Wunsch, endlich schwanger zu werden. Sie können sich auf nichts anderes mehr konzentrieren. Sie meiden Kontakte mit Freundinnen, bei denen es scheinbar sofort geklappt hat. Sprüche, wie: „Mein Mann braucht nur die Hose ans Bettende zu legen, dann bin ich schon schwanger.“ können Sie nicht mehr hören.

Die Gründe für ‚Nicht-schwanger-werden‘ können vielfältiger Natur sein. Häufig jedoch liegt eine unbewusste innere Blockade oder ein Trauma vor. Mit ursachenorientierter Hypnoanalyse ist es möglich, diese aufzudecken und zu bearbeiten. Damit leistet Hypnose einen wertvollen Beitrag zur Bearbeitung dieses Problems.

 

Wissenschaftlicher Hinweis für die Wirksamkeit von Hypnose bei Kinderwunsch

Hypnose erhöht aber generell die Fruchtbarkeit, was in dem nachfolgenden, wörtlich wiedergegebenem Artikel der ‚Medical Tribune‘ deutlich wird :

“Was mit Akupunktur nicht überzeugend gelungen ist, funktioniert offensichtlich mit Hypnose: Die Fokussierung der Aufmerksamkeit auf ‚Entspannung‘ führt bei Zyklen mit assistierter Reproduktion häufiger zu Schwangerschaften als der übliche “nüchterne” Transfer der Embryonen.
Mit diesem neuen Ansatz zur Steigerung der Schwangerschaftsraten in IVF-Zyklen hat Dr. Eliahu Levitas aus Beer Sheva/Israel beim diesjährigen ESHRE- Kongress aufgewartet: Bei Hypnose während des Embryotransfers resultierten in 98 Zyklen 54 klinische Schwangerschaften – im Vergleich: bei 97 Zyklen ohne diese zusätzliche Behandlung waren es nur 30. Somit stieg die Wahrscheinlichkeit der Schwangerschaft auf fast das doppelte.
Auch die Ärzte werden ruhiger.
Die Methode wurde gewählt mit dem Gedanken, durch die Entspannung auch unwillkürliche Uterus-Kontraktionen zu unterdrücken. Die “Beruhigung” wirkte sich auch auf die Ärzte aus, die die Transfers in der Hypnosegruppe als “einfacher und leichter” empfanden. Obwohl in der Kontrollgruppe die Dauer des Kinderwunsches mit 7,4 versus 4,7 Jahre deutlich höher lag und auch mehr Fälle primärer Infertilität eingegangen waren, blieb statistisch ein eindeutiger Vorteil (OR 2,07) für die Hypnose bestehen. In der Diskussion wurde der Referent allerdings schwer in die Zange genommen, weil die Studie keine Plazebogruppe enthielt – was jedoch in der Natur der Sache liegt.” (Medical Tribune, Ausgabe 45/2004, vom 09.11.04, MTD, S. 30).

(Den letzten Absatz habe ich von der Seite eines Kollegen, Dr. Preetz, Magdeburg, kopiert, da er doch sehr aussagekräftig ist.)

 

Beenden Sie diesen Nervenkrieg und vereinbaren am besten gleich hier einen Termin bei mir.